Die Silberstreif-Philosophie

Verein Silberstreif

  • Gemeinsam Wohnen 50plus
  • Mehrwert nach innen und außen
  • Leistbare Mieten, offenes Klima

Den Alltag gemeinsam erleben

Lieber gemeinsam als einsam älter werden: Von diesem Wunsch ausgehend, hat der
Verein
„Silberstreif – Gemeinsam Wohnen 50plus“ ein Modell entwickelt, das leistbar ist und sich den neuen demographischen Verhältnissen anpasst. Zielgruppe sind Menschen ab 50, die eine nachfamiliäre Orientierung suchen und im späteren Alter nicht allein sein wollen. Menschen mit ähnlicher Lebensauffassung finden sich, unterstützen einander und entwickeln verantwortungsbewusst und nachhaltig neue Formen des gemeinsamen Alltags.

Mehrwert nach Innen und Außen

Das Konzept bekämpft nicht nur bewusst die Einsamkeit im Alter mit den damit verbundenen hohen Folgekosten, sondern steigert auch durch konkrete Maßnahmen die Lebensqualität im Viertel. Für diesen Mehrwert nach außen stellt Silberstreif als gemeinnütziger Verein bewusst die speziellen Fähigkeiten seiner Mitglieder im öffentlichen Interesse zur Verfügung. Der Verein hat der Stadt zugesagt, pro Jahr 1000 ehrenamtliche Stunden im Sinn der Vernetzung und Verknüpfung zu leisten. Das sind 30 bis 40 Stunden pro Silberstreif-Mitglied.

Der Verein will damit rund um die Dossenweg-Siedlung zu einem Klima beitragen, das lebendige Identitätsstiftung, offensive Kontaktförderung und ungezwungene Vernetzung der Alt-und NeubewohnerInnen mit Neugier, Freude und Zusammenhalt verbindet. Das Modell entspricht damit auch dem gesteigerten Bedürfnis nach Gemeinschaft und geteiltem Alltag.

Leistbare Mieten

Das Finanz-Modell des Vereins strebt einen finanziellen Ausgleich zwischen Weniger- und Mehrverdienern an. Die Miete beträgt rund 30 Prozent des Netto-Haushaltseinkommens, wobei variable Wohnungsgrößen zwischen 45 und 80 Quadratmetern für Einzelpersonen und Paare zur Verfügung stehen. Das Modell orientiert sich an den Vergabe- und Einkommensrichtlinien von Stadt und Land. Die Mietkosten (incl. Betriebskosten, Gemeinschaftsräume, GUTESTUBE, gemeinsame Dachterrasse, Vereinsmitgliedschaft) betragen je nach Einkommen zwischen 11 und 15 Euro pro Quadratmeter.

GUTESTUBE“ mit Programm

Silberstreif begleitet seit mehr als drei Jahren als eingeladener Interessent das Projekt am Dossenweg, das 240 Wohnungen für rund 500 BewohnerInnen vorsieht. Der Verein umfasst derzeit 15 Mitglieder aus den verschiedensten Berufssparten: Wirtschaft, Pädagogik, Kultur, Kommunikation, Organisation, Gastronomie, Sozial- und Gesundheitswesen. Eine Aufstockung auf 35 Bewohner mit ähnlichem Hintergrund ist geplant. Derzeit steht die Hälfte der Mitglieder im Beruf, die andere Hälfte ist in Pension.

Im Rahmen seiner 1000 Ehrenstunden pro Jahr betreibt der Verein die GUTESTUBE in der Sockelzone von Haus 6 direkt am Hauptpatz. Der SiedlerTreff bietet Gelegenheit zum Tratsch, zum Kauf, zum Tausch und dient als Kommunikationsdrehscheibe. Es herrscht kein Konsumationszwang. Veranstaltungen wie Lesungen, Vorträge, Repair-Cafes, „Oma-Torte“, Bingo oder Quiz sorgen für Belebung. Der gemütlich gestaltete Raum mit rund 100 Quadratmetern ist flexibel, multifunktional, für neue Ideen offen.

Das Silberstreif-Programm, ebenfalls angesiedelt innerhalb der 1000-Ehrenstunden, umfasst die Organisation von Grätzelfesten, Repaircafes oder Flohmärkten genauso wie Filmabende, Kochkurse und Lernhilfe sowie Urban Gardening oder Meditation-Schnupperabende.