§ 12: Aufgaben des Vorstandes

  1. Dem Vorstand obliegt die Führung der Geschäfte des Vereins entsprechend den Beschlüssen der Vollversammlung. Es ist das „Leitungsorgan“ im Sinne des Vereinsgesetzes 2002.
  2. Der Vorstand hat dafür Sorge zu tragen, dass die Finanzlage des Vereins rechtzeitig und hinreichend erkennbar ist.
  3. Zum Ende des Rechnungsjahres hat der Vorstand eine Einnahmen- und Ausgabenrechnung samt Vermögensübersicht zu erstellen.
  4. Das Rechnungsjahr wird festgelegt mit dem Kalenderjahr.
  5. Dem Vorstand sind insbesondere folgende Aufgaben zugewiesen:
    1. Einrichtung eines den Anforderungen des Vereins entsprechenden Rechnungswesens mit laufender Aufzeichnung der Einnahmen/Ausgaben und Führung eines Vermögensverzeichnisses als Mindesterfordernis;
    2. Erstellung des Jahresvoranschlags, des Rechenschaftsberichts und des Rechnungsabschlusses;
    3. Vorbereitung und Einberufung der Vollversammlung in den Fällen des § 9 Abs. 1 und Abs. 2 lit.a-e dieser Statuten;
    4. Information der Vereinsmitglieder über die Vereinstätigkeit, die Vereinsgebarung und den geprüften Rechnungsabschluss;
    5. Verwaltung des Vereinsvermögens;
    6. Vorbereitung der Aufnahme und des Ausschlusses von Mitgliedern;
    7. Der Vorstand kann nach Bedarf einzelne Mitglieder oder Arbeitsteams mit der Durchführung bestimmter Aufgaben betrauen.
    8. Der Vorstand kann weitere Personen mit ausschließlich beratender Stimme kooptieren.
    9. Über jede Sitzung des Vorstandes ist ein Protokoll zu erstellen, aus dem die wesentlichen Vorgänge, insbesondere die Beschlüsse, ersichtlich sind.

§ 13: Besondere Obliegenheiten einzelner Vorstandsmitglieder

  1. Die/der Obfrau/Obmann vertritt den Verein nach außen. Schriftliche Ausfertigungen des Vereins bedürfen zu ihrer Gültigkeit der Unterschrift der/des Obfrau/Obmannes sowie eines weiteren Vorstandsmitgliedes.
  2. Rechtsgeschäfte zwischen Vorstandsmitgliedern und dem Verein bedürfen zu ihrer Gültigkeit außerdem der Genehmigung der Vollversammlung.
  3. Rechtsgeschäftliche Bevollmächtigungen, den Verein nach außen zu vertreten bzw. für ihn zu zeichnen, können ausschließlich von den in Abs 1 genannten Funktionären erteilt werden.
  4. Bei Gefahr im Verzug ist die/der Obfrau/Obmann berechtigt, auch in Angelegenheiten, die in den Wirkungsbereich der Vollversammlung oder des Vorstandes fallen, unter eigener Verantwortung selbständig Anordnungen zu treffen; diese bedürfen jedoch der nachträglichen Genehmigung durch das zuständige Vereinsorgan.
  5. Die/der Obfrau/Obmann führt den Vorsitz in der Vollversammlung und im Vorstand, bei Verhinderung dessen/deren Stellvertreter/in (vgl. § 9 Abs 9).
  6. Die/der SchriftführerIn führt die Protokolle der Vollversammlung und des Vorstandes.
  7. Die/der KassierIn ist für die ordnungsgemäße Finanzgebarung des Vereins verantwortlich.
  8. Im Fall der Verhinderung treten die jeweiligen Stellvertreter in Funktion.